KnutPlot

Basierend auf Open-Source Technologie von Christian Oekermann entwickelter, universell einsetzbarer 3D-Drucker „KnutPlot“ nun in der Version V7.

– Baurraum: 300x200x300mm

– Bauweise: Lasergeschnittene Aluminiumbleche, Steckbauweise

– CORE-XY Mechanik

– Beheiztes Druckbett

– HotEnd: E3D-Familie, derzeit Single-Extruder

– ColdEnd: Bondtech-Extruder

– Elektronik: Ramps 1.4 / Arduino Mega (ATmega2560)

– Druckbett-Lagerung: Vier Linearwellen und vier Trapezgewinde-Spindeln für eine stabile Lagerung

Nach dem Rückzug von Christian Oekermann ist das Projekt derzeit im FabLab Bremen beheimatet, mit der Option zur ständigen Weiterentwicklung.

Eine Github Seite findet sich hier: https://github.com/knutplot (Danke: Torben H.)

Immer noch gibt es Dinge die verbessert werden könnten: hier eine neue Version des „part cooling fan“. Hiermit sollten auch kleinere Druckprojekte scharfkantig gedruckt werden.
Seit 27.1.20 ist der Knutploter nun auch für den produktiven Einsatz an den OpenLab Tagen einsetzbar.
Der erste Stringing Test machte jedenfalls schon einen guten Eindruck.
Mit leidlich funktionsfähigem Filament Change
Mit Update auf Marlin 1.1.9
Z-Stop nun oben
Neuer Spulenhalter nach des Art des Ultimaker 2. Hier als .stl Datei und als .blend Datei


Downloads:

Original project data from Christian Oekermann

Knut V7 parts (V6 parts + supplements)

Pictures, instructions and BOM