KOMMT ZUM OPEN LAB DAY!

Ihr wollt eigene Projekte realisieren und unsere Maschinen nutzen? Ihr braucht Unterstützung oder wollt euch austauschen?

Das FabLab steht der Öffentlichkeit wie folgt zur Verfügung:

MONTAGS 18:00 – 21:00 Uhr
DONNERSTAGS 15:00 – 17:00 Uhr gemeinsam mit dem OLD mit Teens.

Es kann gemeinsam modelliert, gedruckt, gecuttet und diskutiert werden.

Wg. Corona:

Derzeit gilt die 3G Regel für den Zugang zum FabLab. Tragt in den Räumlichkeiten des P5 bitte eine Mund- und Nasenschutz Maske, achtet auf den nötigen Abstand voneinander und gebt bitte zur möglichen Nachverfolgung eure Kontaktdaten und den Zeitpunkt eures Besuchs an. Es dürfen derzeit nur max. 10 Personen gleichzeitig im Raum sein.



Neue Runde DigiLab!

Ab dem 10.05.2022 startet ein neuer Zyklus Open Lab Day für alle von der 3. bis einschließlich 8. Klasse.
Angelegt auf 5 Termine (1x wöchentlich) lernst du die verschiedenen Bereiche des FabLabs kennen und wirst dabei zum*r Minimaker*in ausgebildet.
Das passende Makingabzeichen gibt es natürlich mit dazu!
Mehr Badgeinformationen unter https://fablab-bremen.org/badges-making-abzeichen/.
Der Kurs kann sowohl neu gestartet als auch weitergeführt werden.

Wenn du also schon immer mal FabLab-Technologien kennenlernen, erste Erfahrungen in der Programmierung sammeln oder Dinge zum Leuchten bringen wolltest, komm vorbei!

In den folgenden Zeiten sind wir für euch da:
— Dienstag 14.00 Uhr — 15.45 Uhr
— Dienstag 16.15 Uhr — 18.00 Uhr
— Donnerstag 14.00 Uhr — 15.45 Uhr
— Donnerstag 16.15 Uhr — 18.00 Uhr

Anmeldungen mit Angabe des gewünschten Workshop-Slots bitte an: anmeldung@fablab-bremen.org
Die Teilnahme ist kostenfrei und Fahrtkosten können übernommen werden.


Studierende von ASTRA e.V. beginnen Bau ihrer Höhenforschungsrakete im FabLab Bremen

Seit einem Jahr arbeitet die studentische Gruppe ASTRA an der Planung und Entwicklung ihrer eigenen Höhenforschungsrakete „Transcendence“. Inzwischen sind mehr als 40 Mitglieder dabei, welche sich zusammensetzen aus motivierten raumfahrtbegeisterten Studierende aus Ingenieurswissenschaften, Physik und Marketing-Studiengängen der Uni Bremen. Ziel der Gruppe ist, im Rahmen des eigenen „Projekt Karman“ mit der selbstentwickelten Rakete in der Höhe von 100 km die definierte Grenze zum Weltraum zu durchbrechen. Damit ist ASTRA e.V. eine von nur einer Hand voll studentischer Gruppen auf der ganzen Welt, welche dieses ambitionierte Ziel verfolgt.

Bei „Transcendence“ handelt es sich um eine Suborbital-Rakete zum Start von kleinen wissenschaftlichen Nutzlasten, welche mit einem Hybrid-Antrieb angetrieben wird. Dieses Antriebskonzept basiert auf einem festen Treibstoff und einem flüssigem Oxidator, was ausgewählt wurde wegen der vergleichsweise sichereren Entwicklung gegenüber anderen Antriebskonzepten.

Alle Systeme der Rakete sollen bis Q2 2022 aus der Entwicklungsphase in die Prototypen-Herstellung und das Testen übergehen, dafür wird regelmäßig im FabLab Bremen getüftelt und gebaut.


Zusätzlich soll auch über soziale Medien die Begeisterung für die Raumfahrt und Ingenieurswissenschaften allgemein gefördert werden, indem informative YouTube-Videos oder Fortschritt-Updates auf Instagram geteilt werden. Ihre Social-Media-Kanäle findet ihr hier:


Website / Instagram / YouTube / LinkedIn


Ihr wollt das Projekt auch finanziell unterstützen? Dafür hat die ASTRA-Gruppe eine eigene Spendenseite eingerichtet:


Spendenseite


Wir freuen uns sehr über die Kooperation und sind schon gespannt auf einen ersten Testflug.


Ausstellung im FabLab: City Campus in 3D

Studierende der Universität Bremen haben Gestaltungsideen für den City Campus am Brill entwickelt und mit 3D-Technologien in Modelle umgesetzt.

Die Möglichkeit eines Teilumzugs der Universität Bremen vom Stadtrand ins Zentrum wird seit einigen Monaten intensiv diskutiert und aktuell in einer Machbarkeitsstudie untersucht. Aber was sagen eigentlich die Studierenden dazu? Und wie stellen sie sich die Umgestaltung des ehemaligen Sparkassengeländes am Brill vor? Antworten darauf bietet eine Ausstellung von Studierenden der Universität im FabLab Bremen

Im Rahmen des Kurses „3D-Modellierung mit FabLab-Technologien“ haben Studierende aus verschiedenen Nationen insgesamt sechs Modelle eines künftigen Brill-Gebäudekomplexes entwickelt. Diese Modelle sind zusammen mit einer 3D-Computervisualisierung vom 25. März bis zum 24. Juni 2022 im FabLab Bremen, An der Weide 50a (ehemaliges Postamt 5 am Bahnhof) öffentlich ausgestellt.

Die Studierenden haben unter Anleitung von Dr. Bernard Robben 3D-Modelle programmiert und anschließend mit Hilfe von modernen Produktionsmaschinen wie 3D-Druckern und Lasercuttern in physische Modelle umgesetzt. Ein Fokus lag dabei auf dem sogenannten parametrischen Design, das die Entwicklung komplexer Formen ermöglicht und neben der Architektur auch im Flugzeugbau eingesetzt wird. Es erleichtert unter anderem eine effizientere Bauweise, aber auch eine interessantere Gestaltung von Gebäuden. Dabei weist es eine Nähe zu Bauweisen der Natur (Bionik) und zur japanischen Origami-Kunst auf.

Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Kooperation der Universität Bremen mit dem FabLab Bremen e.V., einer High-tech-Werkstatt, die allen Interessierten offen steht.

Einladung zur Vernissage:

Freitag, 25. März 2022, 19 Uhr

Öffnungszeiten 26.03.-24.06.2022

Montags 18 bis 21 Uhr
Donnerstags 15 bis 17 Uhr
Oder nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Dr. Bernard Robben
Universität Bremen
T. 0170 8074848
robben(at)uni-bremen.de

Jürgen Amthor
FabLab Bremen e.V.
T. 0421 40 89 36 24
ausstellung(at)fablab-bremen.org


Osterferienkurs in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen

Osterferien-Programm in der Zentralbibliothek und im Fablab Bremen: Animate – Tierwandler

Ein 5-tägiger Ferienworkshop: Wir treffen uns eine ganze Woche lang, von Montag, den 4. bis Freitag, den 8. April, jeweils von 10 bis 15 Uhr!

Ferienworkshop für alle von 8 bis 13 Jahren Löwe, Wolf, Adler, Ameise… in welches Tiere würdest Du Dich gerne verwandeln? Wie würde sich so eine Verwandlung wohl anfühlen? Wie würdest Du die Welt als Tier erleben? Fragen über Fragen denen wir uns in den Osterferien widmen möchten.

Wir lassen uns in der Stadtbibliothek aus Aimee Carters Buchbänden Animox vorlesen und lassen uns von ihnen inspirieren. Im FabLab erzählen wir mit Lasercuttern, IPads, 3D Druckern und anderen Werkzeugen die Geschichten weiter.

Der Workshop endet mit einer Abschlusspräsentation am Freitag den 8. April von 14 bis 15 Uhr. 

Bitte bringt nach Möglichkeit euer Schul I-Pad mit.

Treffpunkte: Mo, 4. April um 10 Uhr / Zentralbibliothek, Krimibibliothek im 2. OG, Di bis Fr jeweils 10 Uhr in der Krimibibliothek im 2. OG 

Bitte hier anmelden!